Immer mehr Deutsche wechseln

In Zeiten, in denen Energie teuer ist, lohnt es sich genau auf die Energierechnung zu schauen. Egal, ob Strom oder Gas, bei beiden lässt sich oft sparen. Zuerst vergleicht man auf seiner Rechnung, ob der eigene Gasverbrauch im letzten Jahr zugenommen oder abgenommen hat. Dies gibt Hinweise auf das eigene Verhalten. Gerade wenn auch eine Gastherme im Spiel ist, hängt es vielmals von der Strenge des Winters ab. Da haben dann milde Winter weniger Auswirkung auf die Gasrechnung, als strenge Winter. Hat man sein eigenes Verhalten analysiert, geht es zum zweiten Schritt: dem Gasanbieter.

Der Gas Preisvergleich

Ein Gas Preisvergleich der unterschiedlichen Anbieter lohnt sich durchaus, denn Gas ist nicht gleich Gas. Es gibt hierfür verschiedene Online-Plattformen, die einen Vergleich möglich machen. Man gibt den Verbrauch, den derzeitigen Anbieter, die Adresse, sowie die Wahl des Vertrages (Zahlschein oder Kontoabbuchung, Einjahres-Bindung, Mehrjahres-Bindung etc.) in die Suchmaske ein, und erhält dann die Angebote der unterschiedlichen Anbieter aufgelistet. Es wird ein Gasanbieter Vergleich erstellt. Die Auflistungen sind meist sehr übersichtlich und beginnen mit dem billigsten Anbieter. Danach werden auch die teureren aufgelistet. Der billigste Anbieter ist aber nicht immer der billigste. Verändert sich zum Beispiel die Menge an Gasverbrauch, kann ein anderer Gasanbieter billiger sein: Es ist nämlich sehr unterschiedlich, wie die einzelnen Anbieter den Preis berechnen.

Wechsel ist problemlos

Vergleich - Pro und ContraDa ein Wechsel problemlos auch vom neuen Anbieter durchgeführt wird, kann einem nichts passieren, außer dass man Geld spart. Viele Deutsche haben dies nun bereits durchgeführt und sich einen für sie günstigeren Anbieter gewählt. Wichtig ist, dass man kontrolliert, wie lange der Vertrag beim alten Gasanbieter läuft und wie die Kündigungsfristen aussehen.

Der Gasanbieter wird häufiger gewechselt, als früher

Vor einigen Jahren war der Gaswechsel nicht sehr populär, da man intuitiv das Gefühl hatte, vom Gas dann womöglich komplett abgeschnitten zu sein. Oder es waren Bequemlichkeitsgründe. Neuerdings schauen die Deutschen aber mehr auf die Geldtasche und wagen auch einen Wechsel.

Der Markt ist in Bewegung

Der Markt ist derzeit in Bewegung, sodass sich ein Wechsel lohnen kann. Es gibt zudem immer mehr regionale Anbieter, aber auch überregionale Gasanbieter. Lokale Anbieter haben oft günstigere Angebote, jedoch sind die Preise in Deutschland sehr unterschiedlich. Zu den teuersten Regionen zählt die Region um Dresden bis zur tschechischen Grenze, günstige Anbieter gibt es im Umland von Bremen und westlich von Hamburg.